Keiner verliert ungern von Arnd Zeigler

 

Keiner verliert ungern, Fußballer-Sprüche

Humboldt - Freizeit und Hobby, Mai 2010

256 Seiten, Broschur

ISBN 978-3-86910-160-6

9,95 €


 

Verbale Eigentore und mehr …

 

Jedes Wochenende bewundern wir sie auf dem grünen Rasen. Wir, die Fußballfans, jubeln mit ihnen, leiden mit ihnen. Wir machen sie verantwortlich für unser Wohl und Weh. Sie sind unsere Helden, sie sind unsere Sündenböcke, sie sind unser Schicksal! Aber die Herren (und Damen?) Kicker haben weit mehr drauf, als nur den „mörderischen Bums“ und die linke oder rechte „Klebe“.

Abseits ihres vertrauten Arbeitsfeldes wagen die Männer in den kurzen Hosen immer mal wieder einen Ausflug auf fremdes Terrain und benutzen Hirn und Mund, um zu verbalen Attacken auf den jeweiligen Gegner anzusetzen – und das sind meist die Frauen oder Männer mit dem Mikrofon in der Hand, die dem abgekämpften Fußballstar hinter der Seitenauslinie auflauern und zu verbalen Rückpässen, Querschlägern und Eigentoren nötigen.

Aber auch noch Stunden nach dem Spiel, im „Aktuellen Sportstudio“ oder in anderen Gesprächsrunden, tappt so mancher Kicker in die Fallen der jeweiligen Muttersprache.Ob Waldi, Töppi oder wie immer sie heißen mögen – jedem von ihnen ist es schon gelungen, den Herren mit den „goldenen Füßen“ Weisheiten und Geistesblitze zu entlocken, die dem unbedarften Zuhörer die Lachtränen in die Augen treiben. Sogar die Reporter selbst leisten nicht selten ihre Beiträge zu einem Gruselkabinett sprachlicher Ausrutscher.

In seinem neuen Buch hat der Fußball-Satiriker Arnd Zeigler wieder einmal die schönsten Aussprüche von Kickern, Trainern, Funktionären und Reportern gesammelt und in thematischen Kapiteln geordnet. Besonders eifrige Sprücheklopfer erhalten in Zeiglers Buch sogar eigene Kapitel. Was Wunder, produzieren doch Männer, wie Trainerfuchs Hans Meyer, hinterhältige Sprüche und Bonmots am Fließband. Dem gegenüber steht etwa Lukas Podolski, der massenhaft Geistesblitze aus der Kategorie „Eigentor“ herauslockt. Wie sagte er doch so schön? „So ist Fußball. Manchmal gewinnt der Bessere.“

Wenige Tage vor der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika kommt Zeiglers Buch „Keiner verliert ungern“ gerade recht, um sich auf das große Ereignis einzustimmen. Denn nur, wer sie drauf hat, die Sprüche aus der Welt des Fußballs, der kann auch mitreden, wenn es darum geht, in den Halbzeitpausen die Spiele unserer Kicker zu analysieren, frei nach Mario Gomez („Das war kein Zuckerbissen für die Fans“) oder Lukas Podolski („Wir müssen die Köpfe hochkrempeln und die Ärmel natürlich auch“).

Auf 256 Seiten erhält der echte Fußballfan ein schön illustriertes Sprüche-Buch an die Hand, das ihn sicher durch vier aufregende WM-Wochen führen wird und ihn im kleinen Kreis oder beim Public Viewing zu einem echten Fachmann werden lässt, weil er nie um einen geistreichen Kommentar verlegen ist.

 

Zum Autor: Arnd Zeigler ist Deutschlands führender Fußball-Satiriker. Der Journalist und Radiomoderator ist Stadionsprecher im Bremer Weserstadion. Jede Woche produziert er die Radio-Comedy „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“.

 

Roland Lange, 7. Juni 2010