19/07 2016:
"Gartenolympiade" im KGV Aue

(v)  Am vergangenen Donnerstag  fand im Kleingartenverein Aue in Bad Lauterberg eine "Gartenolympiade" im Rahmen der Ferienpassaktionen statt. Insgesamt nahmen 15 Kinder an der Gartenolympieade teil. Sie mussten verschieden Geschicklichkeitsspiele und Wissensspiele meistern.

 

Als Sieger ging Jiayi Zhang hervor mit 61 Punkten, gefolgt von Dominik Kaiser (60 Pkt.) und Lennard Bindheim (59 Pkt.).

 

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Organisatoren, desweiteren wurde die Aktion von der neue Jugendpflegerin Sarah Hoffmann und der ehrenamtl. Jugendhelferin Steffi Pötsch unterstützt.












18/07 2016:
Tennis und Hockey für Ferienpasskinder

(v) Viel Spaß hatten die Teinehmer der Ferienpassaktion der Stadt Bad Lauterberg  beim Tennisclubs in Barbis. Nach dem Aufwärmen wurden verschiedene Aktivitäten unter Anleitung der Trainer auf den Plätzen durchgeführt, wobei nicht ausschließlich Tennis gespielt wurde. Viel Freude hatten die Kinder auch beim Hockey. In der Halbzeitpause spendierte der Verein allen Teilnehmern ein Eis, danach ging es in die zweite Runde.








14/07 2016:
Haus & Grund Bad Lauterberg „Verein des Jahres 2016“ – Bundessieger beim Mitgliederzuwachs



Der Haus & Grundvereinsvorsitzende Eike Röger (mi.) stellt zusammen mit Stellvertreter und Vereinsjustiziar Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet-und Wohnungseigentumsrecht Andreas Körner(re.) in einem Pressegespräch den „Verein des Jahres“ vor. Links im Bild Schriftführerin Elke Uhrner
Foto: Bernd Jackisch



Der Haus & Grund Landesverbandsvorsitzende Dr. Hans Reinhold Horst (re.) überreicht beim Landesverbandstag in Lüneburg die Urkunde von Haus & Grund Deutschland „Verein des Jahres 2016“ an den Bad Lauterberger Haus-& Grundvorsitzenden Eike Röger
Foto: Sylvia Horst



Die Urkunde von Haus & Grund Deutschland
Foto: Bernd Jackisch

(bj) Auf dem 130. Zentralverbandstag von Haus & Grund Deutschland in Mainz wurde der Bad Lauterberger Haus & Grundverein durch den neuen Präsidenten Dr. Kai H. Warnecke für höchsten relativen Mitgliederzuwachs unter mehr als 900 Haus & Grundvereinen als „Verein des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Gewürdigt wurden dabei unter anderem das umfangreiche Serviceangebot, die überzeugende Öffentlichkeitsarbeit, die vorbildliche Vertretung der Interessen der Mitglieder und die erfolgreiche Akquisition neuer Mitglieder.

Überreicht werden konnte die Bundes-Sieger-Urkunde wenige Tage später auf dem Landesverbandstag in Lüneburg durch den Landesverbandsvorsitzenden Dr. Hans Reinhold Horst an den Ortsvereinsvorsitzenden Eike Röger.

 

Weitere Mitglieder willkommen

Wie Eike Röger und sein Stellvertreter und Vereinsjustiziar Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet-und Wohnungseigentumsrecht Andreas Körner dazu im Rahmen eines Pressegespräches erläuterten, stieg die Mitgliederzahl um mehr als 20 Prozent auf aktuell 340 Mitglieder. Fünfzehn der rund 80 neuen Mitglieder kommen dabei aus St. Andreasberg, die dem Bad Lauterberger Verein nach der Selbstauflösung von Haus & Grund St. Andreasberg beitraten. Als Verbindungsmann zwischen den Mitgliedern aus St. Andreasberg und dem Bad Lauterberger Haus & Grundverein fungiert dabei der frühere Vereinsvorsitzende Harald Rieger, der dem Beirat des Vereins angehört.

 

Zeitnahe Terminvergabe der Rechtsberatung

Der Mitgliederzuwachs von Haus & Grund Bad Lauterberg, so Eike Röger und Andreas Körner, hat gleich mehrere Gründe. So können die Mitglieder eine kostenlose Rechtsberatung vor Ort durch den Vereinsjustiziar in Anspruch nehmen, wobei stets eine zeitnahe Terminvergabe gewährleistet ist. In eiligen terminrelevanten Fällen, so Rechtsanwalt Andreas Körner, erfolgte die Beratung teilweise sogar noch am gleichen Tag. Auf keinen Fall brauchen die Vereinsmitglieder in Bad Lauterberg aber wochenlang zu warten, bis ein Rechtsberater vor Ort kommt und in einer Sprechstunde die Probleme abhandelt. Oftmals lassen sich Fragen von Vereinsmitgliedern sogar schon telefonisch erledigen.

 

Breite Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

Auch auf eine gute und umfangreiche Presse-und Öffentlichkeitsarbeit wird bei Haus & Grund Bad Lauterberg großer Wert gelegt. Termine und Berichte über Veranstaltungen werden nicht nur in der örtlichen Presse veröffentlicht, sondern auch in der monatlich erscheinenden Haus & Grund Landesverbandszeitung Niedersachsen. In diesem Mitteilungsorgan, welches jedem Haus & Grundmitglied zugestellt wird, finden Mitglieder nicht nur zahlreiche aktuelle Berichte rund um das Wohneigentum, sondern können auch kostenlos Anzeigen für Privatverkäufe, Wohnungsangebote, Ferienwohnungen, usw. aufgeben. Darüber hinaus betreibt Haus & Grund Bad Lauterberg eine Internetseite, auf der alle Termine sowie Berichte über Veranstaltungen zu lesen sind (http://www.myheimat.de/gruppen/haus-und-grund-bad-lauterberg-im-harz-4012.html).

 

Weiterhin bemüht sich der Vorstand von Haus & Grund Bad Lauterberg um ein informatives und geselliges Jahresprogramm, bei dem etwa alle zwei Monate ein Stammtisch mit Vorträgen, etc. vorgesehen ist (http://www.myheimat.de/bad-lauterberg-im-harz/ratgeber/haus-und-grund-bad-lauterberg-termine-im-jahr-2016-d2727626.html).

 

Der nächste Stammtisch findet am Freitag 12. August 2016 um 19.00 Uhr in der Waldgaststätte „Bismarckturm“ statt. Abfahrt ist um 18.00 Uhr an der „Alten Linde“ Schulstr. bzw. zu Fuß. Nach dem Vortrag von Vereinsjustiziar Andreas Körner über „Aktuelle Rechtsprechung" findet ein gemütliches Beisammensein mit Grillen u. Salatbüfett statt (Eigenanteil pro Person 5.00 EUR Restbetrag vom Verein).

Hervorragend angenommen wird von den Mitgliedern stets auch die alljährlich angebotene und im Jahresbeitrag enthaltene Bus-Jahresfahrt. Diese führt in diesem Jahr am 3. September 2016, zur Künstlerkolonie in Worpswede. Abfahrt ist 7.30 Uhr in Barbis Fa. Deppe, danach an allen Haltestellen, Oderfelderstr., Scharzfelderstr., Bahnhofstr., Wissmannstr., Hauptstr. (ehemals Dietrich).

 

Geschichte des Vereins – 1951 sogar 450 Mitglieder

Wie der Vereinsvorsitzende Eike Röger zur Geschichte des Vereins ausführte, wurde der Haus-und Grundbesitzerverein Bad Lauterberg nach einjähriger Vorlaufzeit in den „Wirren“ der Nachkriegszeit des 1. Weltkrieges im Jahr 1921 gegründet. Heinrich Röger, der Großvater von Eike Röger war einer der Mitbegründer. Schon damals gehörte zum Statut des Vereins – die „Interessen der Mitglieder zu fördern“ und sie bei der „Wahrung ihrer Rechte mit Rat und Tat zu unterstützen“. Zu jener Zeit war die wirtschaftliche Lage katastrophal, die Hungersnot groß und es kam demzufolge auch in Bad Lauterberg immer wieder zu Unruhen, Demonstrationen und Plünderungen. Mit fortschreitender Inflation spitzte sich die Lage weiter zu, worauf Hausbesitzer und Geschäftsleute zur Sicherung ihres Besitzes eine Bürgerwehr bildeten, die nachts Wache schob umso ihr Hab und Gut zu schützen. Während des 2. Weltkrieges kam die Arbeit des Vereins zum Erliegen. Eine Neugründung erfolgte im Februar 1949, Vorsitzender wurde Kaufmann Johannes Darius, Stellvertreter Paul Poser. Bereits auf der ersten Jahreshauptversammlung im Juni 1949 zählte der Verein 244 Mitglieder. Besonderes Problem war damals die Unterbringung von 18 Millionen Flüchtlingen und Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten und den zerstörten Großstädten des Landes. Im Juni 1951 zählte der Verein 450 eingetragene Mitglieder, deren Bestand sich in den weiteren Jahrzehnten allerdings erheblich reduzierte.

 

Aktueller Vorstand

Der aktuelle Vorstand: Vorsitzender Dipl. Ing. Eike Röger, stellvertretender Vorsitzender und Vereinsjustiziar Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet-und Wohnungseigentumsrecht Andreas Körner, Schriftführerin Elke Uhrner, Schatzmeister Wolfgang Meyer, stellvertretender Schatzmeister Christian Schäfer, Pressesprecher Bernd Jackisch und Beirat und Verbindungsmann für St. Andreasberg Harald Rieger.

 

Text: Bernd Jackisch (Pressesprecher)




07/07 2016:
Diabetiker planen ein Radrennen


Ein Wochenende in Bad Lauterberg im Zeichen des Radsports

 

(khb) Die Tradition des Radrennsports in Bad Lauterberg lebt wieder auf. Am 27. und 28. August wird die Stadt von Rennradfahrern geprägt sein. Während am Sonntag der 19. Südharz-Rad-Marathon hier ausgetragen wird und „Sport und Leistung“ im Mittelpunkt stehen, wird am Tag zuvor „Sport und Spaß“ das Motto sein. Denn dann veranstaltet das Diabeteszentrum Bad Lauterberg ein Rennradsport-Event. Initiator der Veranstaltung ist der Leitende Arzt der Fachklinik, Dr. Thomas Werner.

 

Beim traditionellen Patiententreffen für Diabetiker wollte der Klinik-Chef einmal etwas anderes anbieten. Neben der Theorie in kurzen Vorträgen am Vormittag soll es nachmittags auch ganz praktisch zugehen. Thema ist diesmal „Diabetes, Bewegung und Sport“. Wie viel Bewegung ist für Diabetiker gut? Diese Frage stellt sich nur für Menschen, die Diabetiker hauptsächlich als kranke Menschen ansehen. Doch der medizinische Fortschritt zeigt: Diabetiker können nicht nur am ganz normalen Leben teilnehmen, sondern sollen sich auch bewegen. Sie können Sport treiben, sogar Leistungssport und Spitzensport.

 

Das zu zeigen, war die Grundidee des Leiters des Diabeteszentrums. Werner begeisterte aktive Radsportler des Teams Novo Nordisk. Dabei handelt es sich um eine Mannschaft aus dem Leistungssport, deren Mitglieder alle an Diabetes Typ 1 erkrankt sind. Natürlich fährt die Mannschaft beim „Großen Preis des Diabeteszentrums Bad Lauterberg“ mit. Außerdem werden sie in Gesprächen an diesem Nachmittag auch über ihre Erfahrungen berichten, wie sie mit ihrem Blutzucker bei den Rennen und den ständigen Reisen umgehen. Hobbysportler können sich von den Profis praktische Tipps für den Alltag holen. Auch der ehemalige Radprofi Robert Förster unterstützt das Projekt. Der Etappensieger beim Giro d‘talia, der Vuelta a Espania oder der Deutschland-Tour bietet Radfahrern an, am 27. August mit ihm in einer Mannschaft zu fahren.

 

Auftakt am Renntag wird ein Bambini-Rennen über 350 Metern sein. Kinder der vier Kindertagesstätten in der Stadt bereiten sich schon darauf vor, indem sie Fahrrad fahren lernen. Erst kürzlich hatten sie an einem Malwettbewerb zum Radrennen teilgenommen.

 

Es schließt sich ein Radrennen von Hobbyfahrern an, die kein Rennrad benötigen. Es geht ums Mitmachen, nicht in erster Linie ums Gewinnen. 21 Kilometer ist die Rennstrecke lang. Sie führt vom Parkplatz zwischen Rathaus und Kurhaus, wo der Start- und Zielbereich sein wird, an der Sparkasse vorbei in die Sebastian-Kneipp-Promenade bis zur Ahnstraße, von dort nach einer spitzen Kehre zurück zum Postplatz und um das Rathaus herum wieder zum Parkplatz.

 

Den Höhepunkt wird das 42-Kilometer Rennen bilden, zu dem sich nur trainierte Radfahrer melden sollten. Denn, so Werner: „Hier fahren die Profis!“ Er selbst trainiert bereits mit dem Team des Diabeteszentrums. „Es geht zwar nicht um die Leistung der Besten, aber blamieren wollen wir uns auch nicht“, sagte er während einer Trainingseinheit. Verschiedene Teams von Pharmafirmen und Diabetes-Organisationen haben sich bereits angemeldet, ebenso ein Team des Balance-Fitness Clubs in Bad Lauterberg. Daneben will auch eine Mannschaft der KGS Bad Lauterberg mitfahren. Schon in der Projektwoche vor den Sommerferien haben Schülerinnen und Schüler im Sattel gesessen. Weitere Teams können sich noch im Diabeteszentrum anmelden.

 

Die Mannschaften fahren nicht für sich, wenn es um den Großen Preis des Diabeteszentrums geht, sondern jede Mannschaft übernimmt eine Patenschaft für einen örtlichen Kindergarten. Sie sollen von den Siegprämien profitieren. Allein die individuellen Preise während des Rennens, etwa der Sprintpreis, sind für die Sportler gedacht.

 

Da es sich um ein Mannschaftsrennen handelt, wird über die professionelle Zeitmessung die durchschnittliche Zeit jeder Mannschaft bestimmt. Es geht also bei der Bewertung des Siegers um die Durchschnittszeit der Mannschaften.

 

Die Vorbereitungen für das Rennradwochenende in Bad Lauterberg sind in vollem Gange. Die Feuerwehr wird die Verkehrssicherung übernehmen, das Rote Kreuz die gesundheitliche Versorgung und die Stadtverwaltung wird dafür sorgen, dass kein Fahrzeug auf der Rennstrecke parkt. Auf dem Parkplatz am Rathaus ist ein buntes Begleitprogramm geplant mit Hüpfburg, Imbiss- und Getränkeständen sowie Infoständen rund um Diabetes und Sport.

 

Und was soll Diabetikern mit der Veranstaltung vermittelt werden? Dr. Werner: „Insbesondere Typ-2-Diabetiker profitieren von körperlicher Aktivität. Gewichtsreduzierung, Blutzuckereinstellung, Blutdruck und Blutfettwerte werden durch regelmäßigen Sport deutlich verbessert.“ Auch Menschen mit Typ-1-Diabetes seien von sportlicher Betätigung nicht ausgeschlossen, wie man früher dachte. Ganz im Gegenteil helfe ein gutes Körpergefühl beim Umgang mit der Krankheit.    




07/07 2016:
SPD - Stadt Rallye


(v) Um 14:00 Uhr trafen sich 12 Kinder am Rathaus zur SPD Stadt- Rallye. Kai Große hatte eine schöne Strecke und viele Fragen vorbereitet. Die Kinder wurden in 3 Gruppen geteilt und zogen mit je einem SPD Mitglied vom Rathaus durch den Kurpark, zum Heimatmuseum und weiter durch die Stadt zum Grillplatz Augenquelle. 

 

Auf diesem Weg mussten die Kinder Fragen beantworten, diese wurden bei kalten Getränken und einer Bratwurst auf dem Grillplatz ausgewertet.

 

Mit einem kleinen Geschenk zum Abschluss wurden die Kinder wieder in die Obhut ihrer Eltern gegeben. Den Kindern und Helfern der SPD hat dieser Nachmittag viel Spaß gemacht.  Als Helfer waren dabei: Kai Große und Elena Bliedung, Wilfried und Karin Große, Barbara Rien, Gerhard Oberländer, Holger Thiesmeyer, Marion und Uwe Speit





Mues Einrichtungen


Formel1 FanClub

ET-DruckPartner


Die letzten Tage:
30.07.: Female Drum-Parade und Abschlusskonzert
30.07.: Miss Daisy
29.07.: Oldtimer-Rallye führt durch Osterode
29.07.: Vaterunser und Taufsprüche auf Farsi
29.07.: Schachturnier im Jugendgästehaus
28.07.: Die einen imposant, die anderen kauzig
28.07.: Der "Schandfleck" am Johannistor verschwindet
27.07.: Holz in seiner Vielfalt
27.07.: Osterode kämpft um 20.000 Euro für Spielplatzsanierung
27.07.: Die Bank unter den Linden
26.07.: Die Zeiten sind vorbei
26.07.: Ein Sommer voller Musik
25.07.: Der Kursaal wurde zur irischen Hafenspelunke
25.07.: Mr. Juesseefest
24.07.: Summertime
23.07.: Brandgeruch in Wohn- und Geschäftshaus
hier geht's zum Nachrichtenarchiv des aktuellen Jahres


Aktuell im ET - lesen Sie auch:
MSCO besichtigte das Wasserwerk der Sösetalsperre
Ferienpass Briefmarken - Kekse backen für das Tierheim -Kinderflohmarkt
Ferienpass: Ein Tag bei der Feuerwehr, Masken basteln und Cupcakes backen
Schwiegershausen: Wander- und Kaffeenachmittag des DRK-Ortsvereins
Politik: Reuter im Gespräch mit dem Modehaus Rudolphi
Politik: Landrat Bernhard Reuter auf Wahlkampftour mit dem Fahrrad in HERZBERG
Eisdorf: Ein kunterbuntes Programm bei dem Frühstück unter den Eisdorfer Eichen
Schwiegershausen: Sommerfest des MGV
Ferienpass: Gesichtsmasken
Stadt: Jürgen Schönfelder in den Ruhestand verabschiedet
Eisdorf: DoLeWo Busfahrt zu den Gandersheimer Domfestspielen
Sport: Luftsportverein begrüßt 100. Mitglied
Politik: „Sprach-Kitas“ im Wahlkreis
Schwiegershausen: Der MGV machte einen Ausflug
Politik: Zur Milchkrise: Kaum Verwertbares aus Brüssel
Bad Grund: Gemeindemeisterschaften
HWW: Rhumetalschule spendet 300€ für den Sinnesgarten
Osterode: Sommergottesdienst auf dem Campingplatz Eulenburg
Eisdorf: Dämmerschoppen der DoLeWo
Events: Bad Lauterberger Musiktage
Ferienpass: Geheimsprache Morsen
Badenhausen: Kirchliche Nachrichten
Windhausen: Kirchliche Nachrichten
Aktuelle Polizeimeldungen
Leserbriefe