21/11 2014:
Elektrotechnik: Ehrung der Meisterabsolventen



Mit Hochspannung in die Selbstständigkeit: Die Handwerks-kammer Hildesheim-Südniedersachsen gratuliert den Meistern des Elektrotech-niker-Handwerks
Foto: HWK Hildesheim-Südniedersachsen

(v) Am 14. November 2014 überreichte der Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen 13 Meistern aus dem Elektrotechniker-Handwerk den Meisterbrief für eine er-folgreich bestandene Prüfung.

 

Ab dem 20. Oktober stellten sich die Meisterschüler der vierwöchigen theoreti-schen und praktischen Prüfung im Berufsbildungszentrum der Handwerkskam-mer Hildesheim-Südniedersachsen. Im fachtheoretischen Teil wurden die Meis-terschüler sowohl in den Grundlagen als auch im vertieften Wissen der Elektro-technik, Motorentechnik und Antennentechnik geprüft.

 

Im praktischen Teil mussten sich die Prüflinge der Elektroinstallation für ein Einfamilienhaus stellen, bei dem die vollständige steuerungstechnische Anlage geplant und montiert werden musste.

 

In seiner Festrede erinnerte Elektroinstallateurmeister Georg-Dietrich Franz, Mitglied des Meisterprüfungsausschusses in Hildesheim, die Meister an ihre enorme Verantwortung in den sicherheitsrelevanten Gewerken. „Wenn Sie gründlich, gewissenhaft und kompetent arbeiten, also all das umsetzen, was Sie hier in der Meisterschule gelernt haben, so erfüllen Sie alle Voraussetzungen um in Ihrem Handwerk erfolgreich zu sein“, erinnerte der Redner. Er forderte die Meisterabsolventen zudem auf, sich einen Businessplan anzulegen und realis-tisch auf das zu schauen, was sich betrieblich umsetzen ließe. „Überlegen Sie gut, wie Sie sich wirtschaftlich aufstellen und bitte vergessen Sie das Märchen vom Handwerk mit dem goldenen Boden. Denn wie beginnen alle Märchen doch gleich? ‚Es war einmal‘“, so Franz.

Ihren Meisterbrief erhielten:

 

Bergen, Alexander (Hildesheim)

Beverungen, Martin (Harsum)

Böhm, Rene (Osterode)

Both, Martin (Alfeld)

Fröhlich, Laura (Osterode)

Koch, Viktor (Vechelde)

Malten, Hans-Christian (Hildesheim)

Pastler, Dennis (Northeim)

Plagge, Eike Ingmar (Wolfenbüttel)

Schatz, Sven (Göttingen)

Swift, Gideon (Hildesheim)

 

Abschnittweise Prüfung Teil I und II:

Obal, Patrick (Landolfshausen)

Vogt, Patrick (Hardegsen)




21/11 2014:
Existenzgründerseminar

(v) Laut einer aktuellen Studie des Vodafone Instituts kann sich jeder vierte junge Deutsche vorstellen, sich mit einem Unternehmen auf die eigenen Beine zu stellen. Doch nur wenige Bundesbürger wagen tatsächlich diesen Schritt. Damit dies zumindest im Landkreis Osterode am Harz anders wird, veranstaltet das Institut für Existenzgründungen und Unternehmensführung in der ersten Dezemberwoche in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Osterode am Harz und dem Jobcenters ein vom Bundeswirtschaftsministerium gefördertes Existenzgründerseminar.

 

In den dreitägigen Veranstaltungen erfahren zukünftige Firmenchefs alles, was sie für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit wissen müssen: wie schreibe ich einen Geschäftsplan, woher bekomme ich das Geld für den Start, wie komme ich an erste Kunden oder wie geht das mit der Buchführung? Das sind einige der Fragen, die in dem Seminar  beantwortet werden.

 

Teilnehmen darf jeder, der den Sprung in die Selbstständigkeit plant oder diesen Schritt bereits vollzogen hat.

 

Der Staat hilft Gründern dabei  mit zahlreichen Programmen unter die Arme: Für die Lebenshaltungskosten in der Startphase, Beratungen, Investitionen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze kann es Zuschüsse geben. Das Zertifikat zum Seminar wird von der Arbeitsagentur bei der Vergabe des Gründungszuschusses anerkannt. Investitionen und Betriebsmittel können mit vergünstigten Staatsdarlehen finanziert werden, die günstigsten Zinsen liegen derzeit bei 1%. Den Weg zu diesen Geldern weist das Gründerseminar.

 

Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 2.12.2014 und  endet am Donnerstag, 4.12.2014. Unterrichtszeit ist täglich von 8-16 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro und kann bei Hartz IV Empfängern vom Jobcenter übernommen werden. Veranstaltungsort ist das Landratsamt. Anmeldungen sind telefonisch unter 02471 8026 und online unter www.ieu-online.de möglich. Unter gleicher Webadresse finden Gründer umfangreiche Hilfsmittel, so unter anderem eine kostenlos nutzbare Fördermitteldatenbank und ein Programm, mit dem sich eine Betriebsfinanzierung mit Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau berechnen lässt.




19/11 2014:
Reservistenkameradschaft sammelte zum Volkstrauertag


(v) Auch in diesem Jahr unterstützte die Reservistenkameradschaft Osterode am Harz den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. bei der jährlichen Straßensammlung in der Osteroder Fußgängerzone.

 

Für die Arbeit des Volksbundes sammelten die Kameraden rund 460 € ein. "Natürlich werden die Reservisten die Differenz zu den vollen 500 € dazulegen" verspricht der 1. Vorsitzende Heinz Boschen. Gleichzeitig möchte sich Boschen bei den Bürgerinnen und Bürgern für Ihre Spendenbereitschaft bedanken denn die Spenden helfen, die wichtige Arbeit des Volksbundes zu unterstützen." Wer Interesse hat sich näher über die Arbeit des Volksbundes deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. zu informieren, kann dieses im Internet unter www.volksbund.de tun.




25/10 2014:
Chor des MTGV Eintracht Osterode faszinierte mit Herbstkonzert



Der MTGV begeisterte während des Herbstkonzertes in der Marktkirche. Foto: Bordfeld

(pb) Es durfte von Amsterdam oder Harry Potter geträumt, Marius Müller-Westernhagens Freiheit genossen und mit Reinhard Mey über die Wolken geflogen werden. Dazu hatte schließlich der Gemischte Chor des MTGV Eintracht Osterode mit seinem Herbstkonzertunter dem Motto „Wolken Träume Freiheit“ in die St. Aegidien-Kirche geladen. Und das überaus gut gefüllte Gotteshaus zeigte ihm, dass er auf das richtige Programm gesetzt hatte.

 

Der Chor begrüßte unter der Leitung von Sascha Schwerin sein Publikum mit den „Träumen aus der Kinderzeit“ und machte schon damit den Weg frei zu einem bunten Programm, dass der Farbenpracht des Herbstlaubs durchaus Konkurrenz machte, wollte man Noten mit Blättern vergleichen.

 

Denn neben Hits von Reinhard Mey, der „Münchner Freiheit“ Michael Kunze und Marius-Müller Westernhagen waren das „Prelude“ von Frederic Chopin oder „Besame mucho“ von Consuelo Velazquez und Ralph Maria Siegel zu vernehmen.

 

Der MTGV Eintracht hatte aber noch musikalische Mitstreiter für dieses Herbstkonzert gewinnen können, die dem Programm nicht nur ein i-Tüpfelchen verliehen. So wusste das Querflöten-Ensemble der Kreismusikschule unter Leitung von Anne Niethus mit Greensleeves und Londonderry Air sowie dem  „Fluch der Karibik“ oder Stücken aus Harry Potter zu begeistern. DieSolo Querflöte von Anne Niethus bezauberte insbesondere in ihrem Einklang mit  Klavier, in dessen Tasten übrigens Peter Wendlandt ebenso einfühlsam bei dem „Ave Maria“ von Caccini griff. Die Klavierbegleitung gab einigen der Chorlieder die besondere Wirkung. Wendlandt ließ aber auch die Orgel ertönen, als der MTGV zusammen mit dem Publikum das Lied „Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen“ anstimmte. Ein harmonischer von viel Freude und Begeisterung getragener Abend klang aus.




21/10 2014:
Mario und Christoph singen in der Marktkirche Osterode



Mario & Christoph freuen sich schon auf das Konzert in der Marktkirche.

(pb) Mario & Christoph werden mit ihrem Weihnachtskonzert in Osterode für eine Premiere sorgen. Denn die beiden werden am Nikolaustag, 6. Dezember, erstmals „Zur Weihnacht in den Bergen“ in die St. Aegidien-Kirche einladen. Dieses Gotteshaus ist ihnen allerdings nicht fremd, denn dort gastierten sie bereits, als es noch das „Alpentrio“ gab.

 

Mario & Christoph wollen ihr Publikum wieder während des besinnlichen Kirchenkonzertes mit Liedern und Geschichten aus ihrer Tiroler Heimat verzaubern. Wer diese musikalische Reise mit antreten und eine Karte im Vorverkauf erwerben möchte, der sollte sich entweder bei der Stadthalle Osterode (Telefon: 05522/91680-10) oder beim  Mario & Christoph - Fanclub Osterode (Telefon:  05522/82996) melden.





Registrierung

ET Werbung

Formel1 FanClub

ET-DruckPartner


Die letzten Tage:
23.11.: Goldener November
22.11.: Kreativmarkt zog viele Besucher an
22.11.: Gedanken zum Totensonntag
22.11.: Jugendfeuerwehr Freiheit spendet für Tierheim Osterode
21.11.: 50 Jahre HWW Rothemühlenweg
21.11.: Weihnachtsmarkteröffnung mit dem Antenne Niedersachsen Truck
21.11.: Halbzeit beim Planspiel Börse
20.11.: Täter drangen in Tabakwarengeschäft ein
20.11.: "Pettersson zeltet"
20.11.: Gedenkstelle an der Berliner Straße erweitert
20.11.: Der Aufbau des Winterwaldes hat begonnen
19.11.: Den Geheimnissen der Lichtensteinhöhle auf der Spur
19.11.: Ehrung der Mitarbeiter der Volksbank im Harz eG zum Dienstjubiläum
19.11.: 17. Osteroder Weihnachtssprint
18.11.: Baumann und Clausen brachten die Stadthalle zum Toben
18.11.: Die 24. Eseltreiber-Druckausgabe liegt aus
17.11.: Die fließende Sprache der Ragas
17.11.: 5 Jahre da capo - die Gewinner stehen fest
17.11.: Baumblüte im November
16.11.: Kraniche - sammeln vor dem Abflug
hier geht's zum Nachrichtenarchiv des aktuellen Jahres


Aktuell im ET - lesen Sie auch:
Osterode: Ehrung der Meisterabsolventen
Pöhlde: Der demografische Wandel als Gestaltungschance
Dorste: 34. Kaninchenausstellung des F 556 Dorste
Harz: Einweihung Erlebnisinsel Goethebahnhof
Politik: 800.000 Euro für das „Fachwerk-Fünfeck“ Osterode
Osterode: Reservistenkameradschaft sammelte zum Volkstrauertag
FW: Dienstversammlung der Stadt- ,Gemeinde- und Ortsbrandmeister
Herzberg: Die Passion Christi in 14 Bildern
Bad Lauterberg: Versammlung des DGB-Ortsverbandes Bad Lauterberg
Sport: Amtlicher Sportbootführerschein
FW: Verkehrsunfall bei Neuhof
Badenhausen: Ein Koffer für die letzte Reise
KVHS: Herzhafte Aufläufe
Sport: Deutsche Meisterschaft im Schlittenhundesport
Sport: Skifahren lernen mit Skiteam-Harz e.V.
Badenhausen: Kirchliche Nachrichten
Windhausen: Kirchliche Nachrichten
Aktuelle Polizeimeldungen
Leserbriefe