31/08 2016:
Der Harzer Hexentrail geht in die 3. Runde





88 Teams laufen für den guten Zweck – mehr als 43.000 Euro Spenden erwartet

 

(v/cb) Am kommenden Samstag wollen sich 88 Teams mit 352 Startern in Osterode am Harz auf eine anspruchsvolle Wanderung für den guten Zweck begeben. Bei der 3. Auflage des Spendenlaufes „Harzer Hexentrail“ nehmen die meisten von ihnen eine 60 Kilometer lange Strecke durch den Harz in Angriff, einige begeben sich auf die kleinere 35 Kilometer-Runde. Gemeinsam ist allen, dass sie zuvor mindestens 480 Euro je Team für gemeinnützige Zwecke aufgebracht haben.

 

„Wir erwarten mehr als 43.000 Euro Spendengelder, da einige Teams schon deutlich höhere Beträge eingesammelt haben,“ so Udo Küster, Erster Vorsitzender des MTV Förste, der den Hexentrail gemeinsam mit dem MTV Osterode und der Stadt Osterode am Harz sowie zahlreichen Freiwilligen organisiert. Er stellt den guten Zweck der Aktion in den Vordergrund, macht aber auch deutlich, dass die Strecke echte Herausforderungen mit sich bringt: „Auf der langen Route sind mehr als 1.900 Höhenmeter mit teils knackigen Anstiegen zu bewältigen, auf der 35 Kilometer-Strecke auch noch 900 Meter. Das sind keine leichten Spaziergänge.“  Die schnellsten Teams werden ab Mittag im Ziel an der Osteroder Stadthalle erwartet.

 

Dort gibt es ab 14.00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit viel Musik und einem Kinderfest, das der Verein Rückenwind e.V. organisiert. Die Kids können es dort auch einen kleinen Kinder-Hexentrail-Parcours absolvieren.

 

Gegen 20:30 Uhr, wenn die letzten Teams das Ziel erreicht haben sollten, erfolgt auch die Auslosung, wohin die Spenden fließen werden, denn beim Harzer Hexentrail können die startenden Teams Vorschläge machen, welche gemeinnützigen Organisationen von den Spenden profitieren sollen.

 

Nach den ersten beiden Hexentrails 2014 und 2015 wurden insgesamt gut 63.000 Euro an 43 Organisationen überwiesen. Dabei wurden Beträge zwischen 500 Euro und 3.700 Euro ausgezahlt. Nutznießer waren oft regionale Empfänger mit ihren Projekten, aber auch weit darüber hinaus, z. B. in Berlin, Nordhausen, Göttingen, Braunschweig, Leipzig oder ein Waisenhaus in Tansania.

 

Jetzt braucht es nur noch gutes Wanderwetter und viel Unterstütung für die Teams an der Strecke und beim Zieleinlauf. 




19/03 2016:
Hexentrail-Organisation gestartet



Das Foto zeigt die Organistoren mit Herr Bürgermeister Arno Schmidt und dem Vorsitzenden der TSG Wildemann, Herrn Oliver Heinicke, die den Checkpoint in Wildemann betreiben werden.

(v) Die Organisation des 3- Harzer Hexentrails am 03.09.2016 nimmt immer mehr Fahrt auf. Nachdem die Strecke bereits festgelegt und auf die Homepage gestellt wurde, stand nun die Besichtigung der Checkpoint-Standorte an. Dieses Mal werden in Bad Grund, Wildemann, Clausthal-Zellerfeld und Lerbach Checkpoints eingerichtet, um die TeilnehmerInnen zu versorgen.

 

Um sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen, besichtigten Monika Wendt (Stadt Osterode), Hans-Henning Bade (MTV Osterode) sowie Mario Bertram und Udo Küster (beide MTV Förste) die Standorte in Wildemann und Clausthal-Zellerfeld.

 

Bereits 27 Teams haben sich für die 60 bzw. 35-Kilometer-Wanderung durch den Harz angemeldet. Der Hexentrail ist ein Spendenlauf, bei dem die Teams mindestens 480 Euro Spendengelder sammeln müssen sowie 200 Euro an Startgebühr zu entrichten haben. Die Spendengelder werden am Abend der Veranstaltung an soziale Projekte in der Region verlost, die im Vorfeld von den teilnehmenden Teams vorgeschlagen wurden.

 

Die Organisatoren – eine Kooperation aus Stadt Osterode, MTV Osterode und MTV Förste – gehen von einer deutlichen Steigerung der Teams gegenüber dem Vorjahr (2015: 79 angemeldete Teams) aus. Daher wird eine frühzeitige Anmeldung zum Hexentrail empfohlen, um sich einen Startpklatz zu sichern. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.harzer-hexentrail.de.




17/09 2015:
2. Harzer Hexentrail - Teil II


In Riefensbeek und entlang der Sösetalsperre

 

(cb) Gegen 11:30 war ich in Riefensbeek angekommen, in der Hoffnung dort noch das Eintreffen von einigen der schnelleren Teams vor die Linse zu bekommen. Aber die meisten waren auch hier schon durch und auch die 30 km Teams waren bereits aufgebrochen. Als blieb etwas Zeit eine kleine Pause zu machen, ein bisschen mit Supportern und Helfern zu klönen und das Geschehen am Checkpoint der Harz-Weser-Werkstätten im Bild einzufangen. Natürlich liefen auch zwischenzeitlich auch hier diverse Teams ein und nutzen die Möglichkeiten am Checkpoint für den steilen Anstieg zur Hanskühnenburg nochmal Kraft und Wasser zu tanken.  Weiter...




14/09 2015:
Harzer Hexentrail - Teil 1


Besser geht nicht

 

(cb) Bei bestem Wanderwetter gingen Samstagfrüh 70 Teams auf die 60 km Strecke. Während um 09.00 Uhr am Campingplatz Prahljust bei Buntenbock die 9 Teams an den Start gingen, die sich für die 30 km Strecke entschieden hatten, liefen -und das ist wörtlich zu nehmen- dort bereits die schnellsten Teams ein, bzw. waren schon wieder auf dem Weg zum nächsten Checkpoint. Der Rest ließ es etwas ruhiger angehen und passierte zeitgleich nach und nach den Checkpoint an der unteren Innerste. Weiter...




12/09 2015:
Es kann losgehen




Angemeldet und alle Formalitäten geregelt

(cb) Die Kohlenhydratspeicher sind gefüllt, die Teams gebrieft und Petrus weiß auch Bescheid. Es kann also losgehen mit dem 2. Harzer Hexentrail.

 

Heute um 05:30 Uhr eine gute Stunde vor Sonnenaufgang gehen, bzw, sind die Teams auf die Strecke gegangen, je nachdem wann Sie dies hier lesen. In diesem Jahr kann man live verfolgen wer wann an welchem Checkpoint ist oder wann die Teams voraussichtlich den nächsten erreichen. Folgen Sie diesem Link, sie  finden ihn auch auf www.harzer-hexentrail.de.

 

Wer die Teams gerne auf der Strecke anfeuern möchte, besonders geeignet sind dafür der CP der Harz-Weser-Werkstätten in Riefensbeek oder der WP auf dem Sösestaudamm, da sie gut angefahren werden können. Riefensbeek feiert rund um den Checkpoint zudem das Dorffest, also ist dort sicherlich für einige Unterhaltung beim Warten gesorgt. Das Gro der Teams wird dort voraussichtlich zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr eintreffen.

An der Staumauer wohl zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr.





Auch die letzten haben es rechtzeitig geschafft.


Mit aufgeladenen Kohlenhydratspeichern,


hoch motiviert


und gut ausgeruht kann es los gehen.



09/09 2015:
2. Harzer Hexentrail steht in den Startlöchern




(cb/v) Am kommenden Samstag ist es soweit, um 05.30 Uhr fällt auf dem Kornmarkt der Startschuss zum 2. Harzer Hexentrail. 79 Teams haben sich in diesem Jahr angemeldet somit hat sich die Anzahl der Teilnehmenden Teams zum Vorjahr (41 Teams) fast verdoppelt. 9 Teams haben sich für die halbe Strecke entschieden und werden um 09.00 Uhr am Campingplatz Prahljust auf die 30 KM Strecke gehen. Die Trommelgruppe MIAMABA der Lebenshilfe wird die Teilnehmer wieder tatkräftig an der Strecke unterstützten. Bei einigen Anstiegen sicherlich eine sehr willkommenen Motivationshilfe.

 

Bereits gegen 11:30 Uhr kann mit den schnellsten Teams im Ziel an der Stadthalle gerechnet werden. Diese werden dort von Moderator Thomas Hickmann und hoffentlich vielen Besuchern in Empfang genommen. Auch in diesem Jahr werden die Teams zu ihrer gewünschten Musik einlaufen, von daher ist bereits während des ganzen Nachmittag für eine abwechslungsreiche musikalische Untermalung gesorgt. Zudem werden die Lerbachtaler Hexen ihr Unwesen an der Stadthalle treiben.

 

Ab 14.00 Uhr beginnt das große Kinderfest im Kurpark. Der Verein Rückenwind e.V. hat sich wieder einiges einfallen lassen neben Hüpfburgen und Kinderschminken.

 

Für das leibliche Wohl hat der Veranstalter des Harzer Hexentrails ebenfalls bestens gesorgt, so das man sich zwischen den einlaufenden Teams stärken kann.

 

Gegen 20:00 Uhr wird mit dem Auftritt der Tanzgruppe der Harz Weser Werkstätten "Cinemacarne" langsam zum gemütlichen Teil übergegangen. Nach dem Zielschluss um 20:30 Uhr findet die Spendenverlosung statt und direkt im Anschluss darf bei Live Musik von Band "Sweet Creature" weitergefeiert werden.

 

Weitere Informationen über die angemeldeten Teams, die exakte Streckenführung u.v.m. findet man auf der Homepage des Harzer Hexentrails www.harzer-hexentrail.de.

 

Das Programm kompakt am Hexentrail-Wochenende:

 

Freitag:

16:00 - 20:30 Uhr: Abholen der Startunterlagen an der Stadthalle Osterode

Ab 17:00 Uhr: Pastaparty

19:00 Uhr: Streckenbriefing in der Stadthalle

 

Samstag:

5:00 Uhr: Öffnung der "Notanmeldung" auf dem Kornmarkt in Osterode

5:30 Uhr: Start der 60KM-Strecke auf dem Kornmarkt in Osterode

8:00 Uhr: Abfahrt des Busshuttles der 30KM-Teams zum Start in Prahljust (Abfahrt ab der Bleichstelle)

9:00 Uhr: Start der 30KM-Strecke am Campingplatz Prahljust

Ab ca. 12:00 Uhr: Einlauf der ersten Teams im Ziel

14:00 Uhr: Beginn des Kinderfestes im Zielbereich an der Stadthalle

16:30 Uhr: Zielschluss für die 30KM-Teams

20:00 Uhr: Auftritt von "Cinemarcarne"

20:30 Uhr: Zielschluss für die 60KM-Teams, anschließend Verlosung der Spendengelder

21:00 Uhr: LIVE-Musik mit "Sweet Creature"




07/03 2015:
HARZER HEXENTRAIL 2015

(v)  Der erste Harzer Hexentrail 2014 war eine rundum gelungene, fröhliche Veranstaltung mit sehr familiären Charakter und es gab viel Lob für die Organisation von Seiten der 164 Teilnehmer.

 

Über 21.000€ an Spendengeldern sind beim den ersten Lauf zusammengekommen, welche direkt nach Zielschuss an von den Teams benannte Spendenprojekte verlost worden sind. Getreu dem Motto „In der Region – für die Region“ haben auch in diesem Jahr die teilnehmenden Teams die Aufgabe, konkrete Spendenziele zu benennen, welche sowohl regional, als auch überregional sein können. Alle Spendenvorschlägen, welche im Vorfeld auf ihre Gemeinnützigkeit überprüft. Direkt nach Zielschluss des Laufes werden die zu unterstützenden Projekte ausgelost.

 

Veranstalter des Harzer Hexentrails ist der MTV Förste, unterstützt durch den MTV Osterode am Harz, der Stadt Osterode am Harz sowie örtliche Sponsoren.

 

Ziel des Laufes bzw. der Wanderung ist das gemeinsame Erleben einer sportlichen Herausforderung im Team, verbunden mit einem guten Zweck. Der Lauf an sich muss im Vierer-Team, aber stets gemeinsam und nicht als Staffellauf absolviert werden. Der Start der Veranstaltung ist am frühen Morgen um 5:30 Uhr auf dem Kornmarkt. Von hier aus begeben sich die Teilnehmer auf einen landschaftlich schönen und sportlich herausfordernden Rundkurs durch den Harz.

 

Die Streckenführung ist gegenüber dem Vorjahr komplett verändert, die sportliche Herausforderung aber identisch: Eine Strecke von 60KM Länge mit etwa 1700 Höhenmetern muss in einer Zeit von maximal 15 Stunden absolviert werden. Ob man die Strecke läuft, wandert oder eine Kombination daraus betreibt, ist jedem Team selbst überlassen.

 

Auch für die diesjährige Veranstaltung haben sich bereits Läuferteams angemeldet, welche die Strecke in voraussichtlich der Hälfte der vorgegebenen Zeit absolvieren werden. Das beste Publikum im Ziel haben jedoch die Teams, die erst zum Ende des Zeitlimits ankommen, weil dann im Zielbereich richtig viel los ist.

 

Die diesjährige Strecke ist deutlich anders profiliert als im Vorjahr, wo gleich auf den ersten 30 Kilometern drei lange Anstiege mit 1300 Höhenmetern zu bewältigen waren und danach viele flache Passagen entlang von Gräben des Oberharzer Wasserregals folgten. In diesem Jahr gibt es wesentlich weniger flache Wegstücke und die Strecke ist insgesamt vom Profil sehr wellig. Die größte Herausforderung ist sicherlich der längere Anstieg zur Hanskühnenburg in der zweiten Streckenhälfte, genau dann, wenn die Beine schon etwas schwerer werden.

 

Erstmalig wird in diesem Jahr auch eine kürzere Streckenvariante für diejenigen Teilnehmer angeboten, welche sich aus unterschiedlichsten Gründen nicht die lange Variante zutrauen. Hierbei startet der Lauf am Campingplatz Prahljust, von wo aus die 30KM lange zweite Streckenhälfte des Hexentrails über Riefensbeek-Kamschlacken und die Hanskühnenburg bis zurück nach Osterode in maximal siebeneinhalb Stunden bewältigt werden muss.

 

Die Veranstalter freuen sich, dass wie im vergangenen Jahr auch 2015 der Naturerlebnispark Lerbach, der Campingplatz Prahljust, die Wohn- und Begegnungsstätte Riefensbeek-Kamschlacken der Harz-Weser-Werkstätten sowie die Hanskühnenburg als Checkpoints bereit stehen, an welchem die Teilnehmer mit Essen und Trinken sowie der einen oder anderen kulinarischen Spezialität versorgt werden. Auch im Zielbereich wird wie im vergangenen Jahr einiges los sein: Tagsüber ist ein Kinderfest geplant und Thomas Hickmann wird als Moderator im Ziel die Teams in Empfang nehmen, welche mit einer individuell gewünschten Musik einlaufen.

 

Nach der Spendenverlosung, welche direkt nach dem Zielschluss stattfindet, klingt dann der Abend im Osteroder Kurpark mit Livemusik aus.

 

Viele weitere Informationen über die bereits angemeldeten Teams, die Ausschreibung der Veranstaltung, die exakte Streckenführung und vieles mehr findet man auf der Homepage des Harzer Hexentrails www.harzer-hexentrail.de auf welcher man sich natürlich auch für diese sicherlich einzigartige Veranstaltung anmelden kann.













Wesentliche Veränderungen beim Harzer Hexentrail gegenüber 2014

  • Neue Streckenführung: Damit soll Abwechslung geschaffen werden und jedes Jahr ein neuer Anreiz geschaffen werden.
  • Neue Streckenlänge: 30 KM – Alternative für Teilnehmer, welche sich sportlich keine 60 KM zutrauen, aber gerne an der Veranstaltung teilnehmen wollen, weil sie das Konzept überzeugt. Primäre Zielgruppe: Nordic-Walking Gruppen (privat oder in Vereinen)

Perspektive der Veranstalter

  • Ziel, den Harzer Hexentrail als dauerhafte sportliche und gemeinnützige Veranstaltung in Osterode zu etablieren
  • Langsame Steigerung der Teilnehmerzahlen (Ziel 2015: 50 teilnehmende Teams)
  • Positive überregionale Wahrnehmung der Veranstaltung mit entsprechendem Attraktivitätsgewinn für die Region

Höhenprofil 2015

1700 Höhenmeter auf 60KM Strecke bzw. 700 Höhenmeter auf 30KM Strecke (zweite Streckenhälfte):





Streckenverlauf / Karte

Osterode am Harz – Eselsplatz – Mangelhalber Tor – Naturerlebnispark Lerbach – Prinzenteich – Lasfelder Tränke – Kaysereiche – Unterste Innerste – Buntenbock – Campingplatz Prahljust – Braunseck – Riefensbeek-Kamschlacken – Hanskühnenburg – Sösetalsperre – Hundscher Weg – Osterode





Ausgeloste Spendenprojekte 2014



500,00 € haben gewonnen:

  • Team 9 Trail Walk Terrier Tanja Biallas, René Gross, Ruven Mühlhahn und Uwe Sbrisny für: die DRF Luftrettung Göttingen für den Rettungshubschrauber “Christoph”
  • Team 29 Hattorf Walker Peter Koch, Rainer Starfinger, Arno Barke, Heiko Klapproth, für den Verein für Plattdeutsch und Dorfgeschichte Hattorf für Dorfmuseum Meierhof
  • Team 11 Wartbergflitzer 2.0 Leander Girton, Ala Walde, Thomas Kretschmann und Katharina Lipke für das Projekt :„Eltern und Freunde der Wartbergschule e.V.

1.000,00 € haben gewonnen:

  • Team 23 Willensfakt Frank Brakebusch, Angelika Münnich, Jörg Krückeberg, Tobias Allershausen für das Projekt: Einrichtung Kinderspielplatz am Dorfgemeinschaftshaus Willensen
  • Team 25 „CASH and GO German Walker“, Kersten Pilz, Joschka Mahlke, Alexander Smoch und Karl Heinrich Ufer: für die Kindertagesstätte Kleiner Bruch in Clausthal-Zellerfeld „Kinderspiel-Küche“

1.500,00 € haben gewonnen:

  • Team 31 Die Forstplaner Martin Dinter, Oliver Sack, Lucas Prescher, Dr. Volker Stüber, für den Verein Freunde und Förderer des Klinikums Braunschweig e.V. für die Kinderkrebsstation „Ausbildung eines Therapiehundes“
  • Team 24 Harz Guss Zorge Philipp Vranesevic, Thomas Soman, Michael Hahne, André Schulz für die „Knochenmark- und Stammzellspenderdatei Göttingen“
  • Team 21 Willenst(o)ur Sebastian Schreiber, Thorsten Schönrock, Uwe Ernst, Ralf Lohrberg, für die „Erneuerung des Ballfangzaunes am Dorfgemeinschaftshaus Willensen“
  • Team 10 Sparkasse Osterode am Harz, Matthias Peschel, Elke Kallweit, Maximilian Meyer, Sascha Gastel, für die „Notfallseelsorge im Landkreis Osterode am Harz“
  • Team 3 Harz-Hiker, Uwe Sommermeyer, Thorsten Scharf, Philip Sommermeyer, Timo Pförtner, „Durchführung von Jugendveranstaltungen in den Gemeindeorten Bad Grund“
  • Team 7 Sportcenter Ringmann, Ingo Ringmann, Marcel Rotter, Oliver Beuse, Katja Klages, für das Projekt „Schulhofgestaltung Realschule am Röddenberg“

2.500,00 € haben gewonnen:

  • Team 8 Die Zukunftsläufer, Beatrix Lettau, Sebastian Pfeil, Jan Ole Schlegel, Tom Lettau, für das Projekt Mühlenstraße e.V. in Leipzig „Die Kunst-Koffer-kommen“ ein Malprojekt für Kinder
  • Team 1 Stadt Osterode am Harz, Klaus Becker, Andrea Schnell, Benjamin Kroker und Frank Schwerthelm für den Verein „Rückenwind“ Kinder-und Jugendarbeit in Osterode am Harz
  • Team 6 Grüne-Meyer, Peter Grüneberg, Birgit Grüneberg, Karl-Heinz Meyer und Dennis Grüneberg, für das Projekt „Elternhaus krebskranker Kinder in Göttingen“

Sonderpreis 1.000 € plus hat gewonnen:

  • Team 16 Eine Kurve noch, Diane Drayling, Anette Oppermann, Silvia Müller und Doris Wedekind für das Projekt „Elternhaus krebskranker Kinder in Göttingen











www.harzer-hexentrail.de