23/02 2017:
JHV von Haste Töne

(pb) Am kommenden Freitag, 24. Februar, findet die Jahreshauptversammlung in „Haste Töne?!“ Dorste statt. Die beginnt um  19 Uhr im Gemeinschaftsraum des Dorfgemeinschaftshauses Dorste 




21/02 2017:
Der Förderverein des Kiga Dorste hat eine neue Vorsitzende



Der neu gewählte Vorstand des Fördervereins des Kindegartens Dorste
Foto: Förderverein

(pb) Während der Jahreshauptversammlung des Fördervereines des Kindergartens Dorste standen Vorstandswahlen im Mittelpunkt, die Änderungen mit sich brachten. Denn Nicole Wedemeyer stellte das Amt der ersten Vorsitzenden zur Verfügung und Britta Schindler wurde zur Nachfolgerin gewählt. Damit war der Posten der Schriftführerin frei und die Versammlung entschied sich dafür, dass  Iris Eberhardt ihn übernehmen soll. Aber auch die Posten der zweiten Vorsitzenden und des Kassenwartes wurden von Sabrina Dix und Michael Hippe neu übernommen.

 

Während Karsten Roddewig berichtete, dass der Förderverein zurzeit 92 Mitglieder zählt, erinnerte Nicole Wedemeyer daran, dass sowohl das Frühlingsfest, als auch der Laternenumzug sehr gut besucht waren.

 

Über geplante Aktionen berichtete Kindergartenleiterin Ilona Dupp.

So findet die traditionelle Faschingsfeier am 23. Februar unter dem Motto „Kunterbunt und Lustig“ statt.  Ebenfalls im Februar werden die Vorschulkinder erst einmal den Kindergarten Förste besuchen, um einen gemeinsamen Vormittag mit deren Förster Vorschulkindern zu verbringen.

 

Am 20.März wird zum gemeinsamen Elternabend geladen. Außerdem will der Elternrat tage fin dem Monat einen Kleiderbasar und ein Osterfest ausrichten. Ende März startet für die zukünftigen ABC-Schützen die eine Erkundungswoche in der Grundschule Sösetal. Der wird sich im April ein Besuch im Krankenhaus Herzberg anschließen.

 

Am 11. April wird wieder die Puppenbühne wird zu Gast  im Kindergarten sein und das Stück „Die Maus Kitty“ aufführen. Der Förderverein wird diese Veranstaltung finanziell unterstützen. Am 25. April gehen die Kinder auf eine Tagesfahrt, die sie ins Regenbogenland in Bad Sachsa bringen wird.

 

Im Mai wird wieder die Muttertags-Feier im Kindergarten stattfinden. Am 4. und 5. Mai stehen für die „Löwenzahngruppe“ zwei Waldtage  an. Das Frühlingsfest findet am 20. Mai in und auf dem Kindergartengelände statt.  Ebenfalls im Mai ist ein Besuch im Medienzentrum in Osterode für die Vorschulkinder geplant.

 

Die Abschussfahrt der Vorschulkinder geht am 15. Juni in das Bergwerkstheater in Thale. Dort wird das Stück „Dschungelbuch“ zu sehen sein.

 

Abschließend dankte Nicole Wedemeyer für die gute Zusammenarbeit mit den Vorstandsmitgliedern sowie dem Kindergartenteam.

 

WAHLEN:

Erste Vorsitzende:       Britta Schindler

Zweite Vorsitzende;     Sabrina Dix

Kassenwart;                Michael Hippe

Stellv. Kassenwart;      Denise Sindram

Schriftführer:               Iris Eberhardt

Stellv. Schriftführer;    Holger Dunemann

Kassenprüfer:            Nicole Wedemeyer und Karsten Roddewig

Beisitzer:                     Stefan Claus, Danny Gurlt Stefanie Winalke




17/02 2017:
Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für Gundolf Schreiber



Der Träger des Bundesverdienstkreuzes, Gundolf Schreiber, zusammen mit seiner Frau Brigitte, Bürgermeister Klaus Becker, Heinz Gärtner, Ottmar Niemann, vielen Kameraden und den Enkelkindern
Foto: Bordfeld

(pb) Gundolf Schreiber, Ehrenortsbrandmeister der Dorster Ortswehr, durfte  in Anerkennung seiner Verdienste für das Feuerwehrwesen und seinen noch immer währenden Einsatz für den Nächsten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland entgegennehmen. Dies vollzog in einer kleinen Feierstunde, zu der  Freunde und Verwandte ins Gerätehaus der Dorster Ortswehr  geladen waren, Osterodes Bürgermeister Klaus Becker. In seiner Laudatio wies er darauf hin, dass ein Teil dieses Ordens aber auch an das Revers von Brigitte Schreiber gehört.

 

Bevor er auf das Warum zu sprechen kann, betonte Becker, dass der Hauptgrund dieser Verleihung Schreibers langjähriges Engagement im Feuerwehrwesen ist, der bereits 1968  in die Dorster Wehr eintrat. Auch wenn er erst 1993 zum Ortsbrandmeister ernannt wurde, setzte er schon als Stellvertreter trotz des Widerstandes einiger Kameraden 1992 die Gründung einer Frauengruppe durch. Allein dieser Schritt war beachtenswert und ist heute ein fester Bestandteil vieler Nachbarwehren. Im Jahr 2002 gründete Gundolf Schreiber aber auch die Jugendwehr. Damit habe er weit vorausschauend gehandelt und für einen fortwährenden Unterbau der Dorster Wehr gesorgt.

 

Schreiber sei es aber nicht „nur" ihm um die Sache des Feuerwehrwesens gegangen, auch das Interesse des Dorfes oder anderer Gruppen sorgten für sein Engagement zum Wohle der Gemeinschaft. „Das alles funktioniert aber bloß, wenn man eine Frau hat, die das zulässt, und Brigitte steht immer hinter dir. Wenn die Familie nicht mitspielt geht gar nichts", so Becker weiter.

 

Auf die Geschicke bei der Dorste Wehr weiter eingehend, erinnerte Becker daran, dass der zu Ehrende beispielsweise bei der Beschaffung einen Mannschaftstransportwagen im Jahr 2004  ganz zur Freude von Verwaltung und Rat der Stadt Osterode geschickte Preisverhandlungen geführt hat. Durch hartnäckige Verhandlungen mit Stadt habe er es auch geschafft, dass in einer Zeit, wo die Stadt den Gürtel sehr eng schnüren musste, ein vollwertiges Staffellöschfahrzeug mit Wassertank im Jahr 2008 beschafft wurde.

 

Hartnäckig und beharrlich habe Schreiber noch einmal die Türen der Verwaltung eingerannt, als es um den Erweiterungsbau des Gerätehauses der Dorster Wehr ging.  Am Ende übernahm die Stadt die Kosten und Schreiber sammelte Kameraden mit handwerklichem Geschick um sich, um das Vorhaben zu realisiert. Spatenstich war im Jahr 2007 und im Herbst 2008 die Einweihung.  Dabei sei er immer Motor und Motivator dieses Projektes gewesen. „Es war eine richtige Großbaustelle, und ohne ihn würde das Haus so nicht stehen", lobte Klaus Becker dieses Wirken.

Dass Schreibers Engagement für die Feuerwehr eine ganz besondere Nummer war und ist, ist allein daran zu sehen, dass er 1995 das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber und 2011 vom Kreisfeuerwehrverband die Ehrennadel in Gold verliehen bekam und, nachdem er sein Amt in die Hände von Maik Sindram legte, 2011 zum Ehrenortsbrandmeister ernannt wurde.

 

Aber in Dorste habe es noch viele andere Projekte mit seinem besonderen Organisationgeschick unterstützt, ob das nun die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses oder die Errichtung des Heimes des TSC Dorste waren, irgendwo und irgendwie war er immer dabei.

 

Ganz besonders freue ihn allerdings, so Becker, dass Schreiber sich auf Feuerwehrebene schon immer stark für die Partnerschaft mit Ostróda/Polen macht.

 

Dann überreichte er „In Anerkennung um Werk  und Stärke die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland mit dem Wunsch  „Bleib so aktiv, und setzt dich noch nicht zur Ruhe".

 

Ortsbürgermeisterin Helga Klages versicherte, dass die ganze Ortschaft Dorste  stolz sein kann, einen so engagiert Mitbürger zu haben. Auch sie brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass man auch weiterhin auf seine Hilfe zurückgreifen kann

 

Die nette Begegnung mit der Ostróda Wehr habe sie noch sehr gut in Erinnerungen und sie sei richtig froh, dass die Dorster  Wehr internationale Kommunikation angefangen hat und diese aufrecht hält. Genau das sei noch ein Grund mehr, stolz auf Gundolf Schreiber zu sein. Auch sie würdigte dessen starke Frau Brigitte im Hintergrund und überreichte ihr ein blumiges Dankeschön, welches allerdings nicht in eine Vase gehört.

 

Ortsbrandmeister Maik Sindram versicherte, dass die Freiwillige Feuerwehr Dorste mächtig stolz darüber ist, einen  Kameraden  mit einer so herausragenden Auszeichnung in ihren Reihen zu haben. „Ehre wem Ehre gebührt, du bist ein Mann der nicht gerne Danke hört, sondern für den Hilfe selbstverständlich ist".

 

Gundolf Schreiber bedankte sich eingangs dafür, so viele Freunde, wie beispielswiese den Bezirksbrandmeister a. D. Ottmar Niemann und seinen langjährigen Weggefährten Heinz Gärtner (der übrigens den Antrag ins Rollen brachte, Anm. der Red.) begrüßen zu können. Als  er den Brief von der Staatskanzlei Hannover bekam, habe er sich spontan gefragt, was er „verbrochen" habe. Nach dem Öffnen stand für ihn fest, dass er diese Auszeichnung nur für die vielen Jahre des Mitwirkens in der Dorster Wehr zu tun haben könnte.

 

Er erinnerte auch daran, dass er 1973 von dem damaligen Kommando beauftragt wurde, eine neue Wettkampfgruppe zusammen zu stellen, der heute noch Arndt Jäger, ein Mann der ersten Stunde, angehört. Als Gruppenführer wurde er dann ins Kommando übernommen, wo er 1989 das Amt des stellvertretenden Ortsrandmeisters antrat.

 

Er dankte sich abschließend bei seinen Kindern, seinem Schwiegersohn und bei seinen beiden Enkelkindern sowie insbesondere bei seiner Frau Brigitte, die ihm immer zur Seite gestanden und unterstützt hat. „Ohne ihre Hilfe hätte ich das nicht alles bewältigen können". Aber auch den Kameradinnen und Kameraden gebührte sein Dank.




07/02 2017:
Die KK Dorste schoss die neue Saison an



Foto: KK Dorste

(pb) Die Kyffhäuser Kameradschaft Dorste  hat die Schießsaison 2017 mit dem Anschießen eröffnet, zu dem Schießwart Martin Mißling wieder zahlreiche Kameraden/innen und Gäste des Vereins begrüßen konnte, die für ein gut gefülltes Schießhaus sorgten.

 

Schnell wurde klar: wer einen der ersten Plätze belegen wollte, durfte sich möglichst keinen Fehlschuss leisten. Nach spannenden Wettkämpfen mit durchweg guten Ergebnissen standen dann die Sieger der insgesamt 16 Pokale fest.

Die Wanderpokale holten sich an Laurin Wedemeyer (Jugend), Victoria Uhe (Damen) und Michael Hippe (Herren).

 

Die allgemeinen Trophäen in der Schülerklasse (Lasergewehr) sicherten sich Julius Hippe mit 91,7 Ring, dicht gefolgt von Linus Wedemeyer (87,5) und Phillip Schneider (87,4). Die der Jugend gingen an Tom Lepa (29 Ring) sowie Lina Zucker und Laurin Wedemeyer (beide 27 Ring). Bei den Damen hieß die Siegerin erneut Victoria Uhe (29 Ring). Mit 29 und 27 ring holten sich Elke Schneider und Tanja Mißling Platz zwei und drei. Bei den Herren ging der Pokal an Schießwart Martin Mißling (30 Ring). Die Trophäen für den zweiten und dritten Platz gingen an Michael Hippe sowie Norbert Bruchmann (beide 29).

 

Über den Er-&-Sie-Pokal konnten sich in diesem Jahr Victoria und Oliver Uhe freuen, die sich mit 57 Ring den ersten Platz sicherten. Der Wanderpokal der Gäste wurde schließlich an Nicole Schneider überreicht, die mit 29 Ring ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis erzielte.

 




27/01 2017:
Eine sehr aktive Jugendfeuerwehr Dorste



Foto: Jugendwehr

(pb) Dass die drei Mädchen und elf Jungen der Jugendfeuerwehr Dorste ein sehr aktives Jahr hinter sich gebracht haben, machte Jugendfeuerwehrwart Christoph Murken, der übrigens einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde, während der Jahreshauptversammlung sehr deutlich.

 

Immerhin habe sich der Nachwuchs zu 40 Diensten getroffen, was insgesamt 102 Stunden gewesen wären. Dazu müssten aber auch die nicht gerade wenigen Stunden gerechnet werden, die in die Vor- und Nachbereitung sowie der eigenen Aus- und Fortbildung „investiert“ wurden.

 

So habe man es sich erneut nicht nehmen lassen, beim Umwelttag zusammen mit etlichen anderen Bürgern die umliegenden Straßen und Gräben von Müll zu befreien.

 

Wie gut sich die Jugendwehren im Sösetal verstehen, habe sich insbesondere bei den Kreiswettbewerben in Barbis gezeigt. Denn, weil ein Dorster Jugendlicher kurzfristig ausgefallen sei, habe der Förster Wehr-Nachwuchs ausgeholfen, und die Dorster hätten sich in das sportliche Getümmel „stürzen“ können.

 

Dass Aktionen, wie die traditionelle Ferienpassaktion auch sehr erfreuliche Früchte tragen können, habe sich am Ende bewiesen. Die jungen Gastgeber hätten mit ihren Aktionen so überzeugt, dass die Jugendfeuerwehr Dorste gleich vier neue Mitglieder zu verzeichnen hatte.

 

Ein weiteres Highlight sei das Kreiszeltlager (Südsee-Camp) in den Sommerferien gewesen, das mit Sicherheit wiederholt werden dürfte.

 

Weil man auch bei der Abnahme der höchsten Auszeichnung für die Jugendwehr, der Leistungsspange, dabei sein wollte, hatten sich Jugendliche aus Förste, Nienstedt, Freiheit und Dorste außerhalb der regulären Dienstzeiten zu sieben Übungsdiensten getroffen, um sich in Wulften dieser Prüfung zu stellen. Auch wenn es dort nicht so klappen wollte, habe niemand den Kopf in den Sand gesteckt. Vielmehr hätten alle ihre zweite Chance genutzt und seien nach Diepholz gefahren, wo sogar die eigenen Erwartungen übertroffen wurden.

 

Weiter habe man die Jugendfeuerwehr Förste bei einem inszenierten Waldbrand unterstützt, der ein Teil eines 24-Stunden-Dienstes der Nachbarwehr war. Wie im Jahr zuvor habe man außerdem bei der Hubertusmesse in Osterode vor der St. Jacobi-Schlosskirche den Besuchern mittels Feuerschalen und Fackeln eine schöne Atmosphäre geboten.

 

Abschließend betonte Christoph Murken, dass das zurückliegende Jahr einmal mehr gezeigt habe, wie wichtig Teamgeist ist und dass Fleiß und Mühe belohnt werden. Ein großes Dankeschön richtete er an seinen Stellvertreter, Maik Wächter, das Betreuer-Team und das gesamte Kommando für die tatkräftige Unterstützung. Ein weiterer Dank ging an den Jugendfeuerwehrwart Marvin Mues von der Jugendwehr Förste, dafür, dass auch ortsübergreifend die Kameradschaft gepflegt und sich gegenseitig unter die Arme gegriffen wurde.

 

Im weiteren Verlauf der Versammlung im Feuerwehrhaus, waren auch diverse Großworte zu vernehmen, bei denen insbesondere die gute Zusammenarbeit und die Tatkraft der Jugendwehr Dorste im Mittelpunkt standen. So zeigte sich Ortsbürgermeisterin Helga Klages sehr erfreut über die „große Ernte" bei der Ferienpassaktion und motivierte die Jugendlichen dennoch weiter Werbung bei Freunden zu machen.

 

Der stellvertretende Ortsbrandmeister, Achim Dix, bedankte sich für die tolle Jugendarbeit und Stadtjugendfeuerwehrwart Jörg Reimann machte sehr deutlich, wie wichtig die Jugendfeuerwehren für die Einsatzabteilungen sind.

 

Neben denn auf der Tagesordnung stehenden Wahlen, die kaum Änderungen mit sich brachten, waren auch besondere Ehrungen angesagt. Es ging um den Wanderpokal für die beste Dienstbeteiligung. Da die Geschwister Sophie und Alexander Dix genau die aufweisen konnten, durften sie diese Trophäe erneut vom stellvertretenden Jugendwart, Maik Wächter, entgegennehmen.

 

WAHLEN

Jugendwart:              Christoph Murken (Wiederwahl)

Stellv. Jugendwart:  Maik Wächter (Wiederwahl)

Kassenwart:             Alexander Dix (Wiederwahl)

Jugendsprecher/in:   Robin Sindram & Sophie Dix (Wiederwahl)

Schriftart:                 Felix Fette (Neuwahl)

Kassenprüfer:          Max Fette (Neuwahl)





MTV Förste

Eine gute Verbindung

Tierschutz

ET-DruckPartner


Die letzten Tage:
24.02.: Gero Geißlreiter verabschiedet
23.02.: Start ins Wettkampfjahr
23.02.: Feierliche Übergabe von Teilnahmebescheinigungen
22.02.: Neue Lebensziele und Perspektiven
22.02.: Kind von unbekanntem Fahrer im Auto mitgenommen
22.02.: Gold- und Silberregen für das Team Harz
21.02.: "Wildes Holz" - astrein
21.02.: "Bleiben Sie neugierig, kreativ und haben Sie Spaß an Ihrem Job"
20.02.: Stadtbibliothek wird zum Interkulturlabor
20.02.: Vielfältige Eindrücke aus ganz Europa
19.02.: Drohende Wolken
18.02.: Danke, Martin!
18.02.: Das Sanatorium - Kapitel 7
18.02.: Ank.: Vernissage in der VHS in Osterode
17.02.: Die Schotten waren da
17.02.: Erster Kreisjugendfeuerwehrtag
16.02.: Ebony und Ivory in perfekter Harmonie
16.02.: Stallpflicht aufgehoben
15.02.: Northeimer Polizei fahndet mit Fotos nach "Christian Griessler"
14.02.: DAS WARS MIT STARS
14.02.: Ank.: HWW Karneval
hier geht's zum Nachrichtenarchiv des aktuellen Jahres


Aktuell im ET - lesen Sie auch:
Bad Grund: Bunte Kinderfaschingsfete des MTV
Windhausen: Rettungsweg soll zu den Osterferien fertig sein
Eisdorf: In Eisdorf fehlt ein Ortschronist
FW: Gasgeruch in einem Unternehmen
Politik: Düngerecht wird endlich reformiert!
Gittelde: HGV ehrt Gründungsmitglieder
LaPeKa: JHV der Feuerwehr
Wulften: Wolfgang Kersten wurde 80 Jahre alt
Stadt: Stadtbibliothek experimentiert mit Kulturangebot
Wulften: Erste Vorsitzende der LandFrauen verabschiedet
LaPeKa: Frauenchor Katzenstein bestätigte seinen Vorstand
Stadt: Neues Informationsangebot für Osteroder Eltern
Marke: JHV des HGV Marke
Windhausen: DRK hatte zur Blutspende aufgerufen
Wulften: WKC feiert sein 25 jähriges Bestehen
Dorste: JHV des Fördervereins des KiGa
Schwiegershausen: JHV der Feuerwehr
Windhausen: Beifall und Standing Ovations für Karsten Krügener
Dorste: Bundesverdienstkreuz für Gundolf Schreiber
Schwiegershausen: JHV des SoVD
Politik: BI: Kreismusikschule sozialverträglich erhalten!
Wulften: InfoAbend zum Jubiläum zwischen Wulften und Neung-sur-Beuvron
Hattorf: DRK begrüßte 90 Blutspender
Eisdorf: Kleidung auf Acker entsorgt
Willensen: Neujahrsempfang
Politik: BI erarbeitet Anträge für die Rats-und Ausschusssitzungen
Bad Lauterberg: Haus und Grund Stammtisch
Badenhausen: Kirchliche Nachrichten
Windhausen: Kirchliche Nachrichten
Aktuelle Polizeimeldungen
Leserbriefe