Landkreis Osterode am Harz

Informationen des Landkreises Osterode am Harz für die Öffentlichkeit. Anzeigedauer: bis zu 4 Wochen.



04/03 2015:
Hanskühnenburg vom 12.3. bis zum 26.3. geschlossen

(v) Die Wanderbaude Hanskühnenburg auf dem Höhenzug Acker im Harz ist während einer Betriebspause von Donnerstag, dem 12. März, bis Donnerstag, dem 26. März, geschlossen. Das haben die Betreiberinnen dem Landkreis Osterode am Harz soeben mitgeteilt.


21/02 2015:
Oberverwaltungsgericht: Abfallgebühren 2009 bis 2012 sind rechtmäßig

(v) Mit Beschlüssen vom 12. Januar sowie 3. und 4. Februar hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) nun die Rechtmäßigkeit der Abfallgebühren 2009 bis 2012 bestätigt und Rechtsmittel dreier Kläger rechtskräftig zurückgewiesen. Das teilt soeben die Kreisverwaltung mit.

 

Es sei den rechtsanwaltlich vertretenen Klägern nach Ansicht des OVG nicht gelungen, ernstliche Zweifel an der Richtigkeit der Urteile der ersten Instanz, also des Verwaltungsgerichtes Göttingen, darzulegen. Es fehle u.a. an einer aus sich heraus verständlichen Schilderung des Sachverhalts und an einer schlüssigen Darlegung, dass die Gebührenzahler angeblich über kalkulatorische Zinsen letztlich mit Havariekosten der MBA Deiderode belastet worden seien. Auch sämtliche weiteren Einwendungen, so gegen die Organisation der Inanspruchnahme der Sperrabfallabholung, die Kalkulation von Fixkosten oder die Ansatzfähigkeit von Rekultivierungskosten der Altdeponie Rödermühle, wurden zurückgewiesen. Die Ausführungen der Kläger konnten in keinem Punkt überzeugen. Die Kosten des gerichtlichen Verfahrens, ihre eigenen Anwaltskosten sowie die Auslagen des Landkreises haben die Kläger zu tragen.

 

Bereits im vergangenen November war ein Kläger mit seiner Klage gegen die Abfallgebühren 2013 vor dem Verwaltungsgericht Göttingen gescheitert.




21/02 2015:
Verkehrsverstöße, Bußgelder und Kosten – Jahresbilanz 2014


(v)  Der Landkreis Osterode am Harz hat die Daten seiner fest installierten und seiner mobilen Verkehrsüberwachungsanlagen ausgewertet und zieht Bilanz für das Jahr 2014:

 

Durch alle im Jahr 2014 erfassten Verkehrsordnungswidrigkeiten erwartet die Kreisverwaltung Erträge in Höhe von rund 2.140.000 Euro; davon entfallen 1.845.000 Euro auf die kommunale Messtätigkeit mit fest installierten und mobilen Überwachungsanlagen (844.000 Euro aus den stationären Anlagen, 809.000 Euro aus der mobilen Messtätigkeit und 192.000 Euro aus der stationären Rotlichtüberwachung). Zur Vervollständigung der Bilanz sind Personal- und Sachkosten i.H.v. 1.155.000 Euro gegenzurechnen.

 

Auf einen weiteren Aspekt macht Erster Kreisrat Gero Geißlreiter aufmerksam: „Im Vergleich zum Vorjahr 2013 sind die Fallzahlen der mobilen Blitzer, deren Standorte im Voraus nicht bekannt sind, von 23.638 auf 29.179 erheblich gestiegen. Verkehrsdisziplin und Verantwortungsbewusstsein haben sich offensichtlich deutlich verschlechtert. Darauf werden wir reagieren.“




18/02 2015:
Klimaschutzmanagerin Julia Witter überreicht Energiesparpaket an die Stadtbibliothek Osterode


(v) Das Umweltbundesamt (UBA) stellt Bibliotheken mehr als 1.200 Energiesparpakete zur Verfügung. Julia Witter, Klimaschutzmanagerin des Landkreises Osterode am Harz, überreichte heute im Auftrag des Umweltbundesamtes und der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz eines dieser Energiesparpakete an Claudia Wilkening, Leiterin der Stadtbibliothek Osterode.

 

Das Energiesparpaket kann kostenlos ausgeliehen werden. Damit lässt sich zum Beispiel der Stromverbrauch durch Leerläufe bzw. den Stand-by-Modus erkennen und verringern. Die Aktion erfolgt in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz. „Die effektivste Strompreisbremse setzt beim Stromsparen an! In vielen Haushalten lässt sich durch einfache Maßnahmen Strom sparen, zum Teil in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags pro Jahr“, erklärt das Umweltbundesamt. „Mit dem Energiesparpaket helfen Bibliotheken den Nutzerinnen und Nutzern, den aktuellen Stromverbrauch und mögliche Einsparpotentiale zu ermitteln.“

 

Elektrogeräte wie Computer, Radios oder DVD-Spieler haben eines gemeinsam: Sie verbrauchen auch dann Energie, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen. Der Leerlauf wird Standby-Modus genannt. Diese unnötige Energievergeudung verursacht in deutschen Privathaushalten und Büros jährlich Kosten von mindestens fünf bis sechs Milliarden Euro.

 

Das UBA stellt Bibliotheken deshalb Energiesparpakete zur Verfügung. Dieses können interessierte Bibliotheksnutzerinnen und -nutzer ausleihen und damit die häuslichen „Stromfresser“ entlarven. Das Paket enthält neben einem Strom-Messgerät und einem Verlängerungskabel mit Ein-/Ausschalter eine ausführliche Bedienungsanleitung und wichtige Informationen zum Energiesparen. Ein kleines Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und das zu untersuchende Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. So sieht man zum Beispiel, ob die Waschmaschine im ausgeschalteten Zustand Strom verbraucht. Mit dem Messgerät lassen sich auch die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermitteln, was eine gute Entscheidungshilfe für eine eventuelle Neuanschaffung bietet.

 

Im Angebot der Stadtbibliothek Osterode finden sich auch weitere Medien zu den Themen Klimawandel, Energiesparen und Klimaschutz, die in einer neu eingerichteten Klima-Ausstellung zu finden sind. Als Alternative zum Kauf trägt die Ausleihe von Büchern in Bibliotheken aktiv zum Klimaschutz bei, denn so kann ein Buch von vielen Menschen gelesen werden. Das spart nicht nur Ressourcen, sondern schont auch den Geldbeutel.




14/02 2015:
„Kinder im Blick“ – neuer Kurs startet

(v) Kinder im Blick“ (KiB), das Kursangebot der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Landkreises Osterode am Harz in Kooperation mit der AWO Göttingen, geht Mitte April in die zweite Runde. Vieles verändert sich, wenn ein Paar sich trennt, auch für die Kinder, die gerade in dieser Zeit besondere Zuwendung brauchen; für die meisten Eltern ist es nicht leicht in dieser schwierigen Zeit, ihre Kinder im Blick zu behalten. Getrennte Eltern, an die sich das Angebot richtet, können sich telefonisch unter 05522 315614 weiter informieren und zum Kurs anmelden.

 

Der neue Kurs ist besonders geeignet für Eltern, die sich aus beruflichen oder anderen Gründen den Veranstaltungsort Göttingen vorstellen können. An 6 Abenden zu je 3 Stunden erfahren Elternpaare in getrennten Gruppen, was für ihre Kinder in der Trennungssituation besonders wichtig ist und was sie selber dazu beitragen können, damit aus einer Trennung eine gelingende Elternkooperation wird.

 

KiB wird mittlerweile bundesweit erfolgreich in vielen Landkreisen angeboten und trägt nachweislich zu einer günstigen Entwicklung der getrennten Familiensituation bei.




05/02 2015:
Erfolgsgeschichte Berufsinformationstag (BITO) geht am 10. Oktober 2015 in die nächste Runde



Auch 2015 wird es einen Bito geben. Am 10. Oktober 2015.

(v) Am Samstag, dem 10. Oktober, findet der diesjährige Berufsinformationstag in Osterode am Harz in den Räumlichkeiten der Berufsbildenden Schulen I und II am Neustädter Tor statt. Nunmehr jährlich bietet sich den regional ansässigen Unternehmen damit die Möglichkeit, ihren Betrieb und ihre Ausbildungsberufe für einen Vormittag allen interessierten Schülern und Schülerinnen vorzustellen. Mit ihrer Teilnahme am Berufsinformationstag können sich Unternehmen ein Gesicht verleihen und in direkten Kontakt mit ihren zukünftigen Mitarbeitern treten. Noch bis zum 27. Februar können sich Unternehmen verbindlich anmelden und sich damit einen der begehrten Plätze sichern. Die Zahl der Aussteller ist aufgrund der bestehenden Platzkapazitäten begrenzt und so werden die Zusagen nach Eingangsdatum der Anmeldungen vergeben.

 

Für Unternehmen, die Interesse an einer regionalen Präsenz im Landkreis Osterode am Harz aufweisen und dafür auf der Suche nach einer geeigneten Plattform sind, besteht das Angebot, sich in einem starken Netzwerk als Sponsor einzubringen. Organisatoren der Veranstaltung sind wie im letzten Jahr die Berufsbildenden Schulen I und II, die Agentur für Arbeit Osterode, die Industrie- und Handelskammer Hannover Geschäftsstelle Göttingen, MEKOM Regionalmanagement, die Kreishandwerkerschaft sowie die Koordinierungsstelle Bildung-Beruf des Landkreises Osterode am Harz.

 

In Zeiten, in denen die Ausbildungsqualität als strategischer Faktor im Zuge der Nachwuchskräftegewinnung zu betrachten ist, obliegt es dem Verantwortungsbereich von Unternehmen, sich in den Prozess der Berufsorientierung von Jugendlichen früh einzubringen. Jeder sehr individuelle Berufswahlprozess setzt neben der Kenntnis über eigene Stärken und Schwächen auch ein Wissen um die vielfältigen Möglichkeiten der beruflichen Bildungswege voraus. An dieser Stelle sind auch Unternehmen gefragt, sich und ihre Ausbildungsberufe einschließlich möglicher beruflicher Entwicklungspotenziale überzeugend zu kommunizieren. Neben der Darstellung von Anforderungen an Auszubildenden zeigen sich Unternehmen mit ihrer Teilnahme am Berufsinformationstag nahbar. Persönliche Gespräche erlauben hierbei ein gegenseitiges Kennenlernen in einem ungezwungenen Rahmen.

 

Das Angebot der Unternehmen stieß in der Vergangenheit im Rahmen des Berufsinformationstages auf sehr großes Interesse bei den Jugendlichen. Kleine praktische Übungen und Auszubildende bzw. junge Mitarbeiter/-innen als Ansprechpartner tragen dazu bei, die Hemmschwelle des Erstkontaktes schnell zu überwinden. Zugleich gewinnen die Jugendlichen einen realistischen Einblick in den Beruf. Parallel zu den Informationsständen rundet auch in diesem Jahr ein Rahmenprogramm mit Themen um die Berufsorientierung und mögliche Bildungswege das Angebot an Jugendliche ab.

 

Interessierte Unternehmen können sich den Anmeldebogen auf der Internetseite der Koordinierungsstelle Bildung - Beruf unter www.bildung-beruf-oha.de/download herunterladen.






Dipl. Ing. Giesecke


TUI ReiseCenter, Am Schilde

Weißes Roß

Elektro-Hammer