Landkreis Osterode am Harz

Informationen des Landkreises Osterode am Harz für die Öffentlichkeit. Anzeigedauer: bis zu 4 Wochen.



16/12 2014:
Öffnungszeiten um die Festtage

(v) Bedingt durch die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel ergeben sich für die Straßenverkehrsabteilung des Landkreises Osterode am Harz folgende Öffnungszeiten:

 

22. und 23.12. zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet,

 

24. bis 28.12. geschlossen,

 

29. und 30.12.2014 zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet und

 

31.12.2014 bis 04.01.2015 geschlossen.




13/12 2014:
Feiertagsbedingte Verschiebung der Restabfall- und Wertstoffabholung

(v) Durch die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel kommt es zu Terminsverschiebungen bei der Abholung der Restabfälle und der Wertstoffe, so eine Erinnerung des Landkreises Osterode am Harz.

 

Direkt vor Weihnachten kommt die Kreismüllabfuhr allgemein einen Tag eher. Und dort, wo normalerweise am Montag, dem 22. Dezember, Abholung wäre, wird diese bereits am Samstag, dem 20. Dezember, durchgeführt. Nach Weihnachten findet die Entsorgung immer einen Tag später als üblich statt: So wird die Abholung in den Orten, die eigentlich am 26. Dezember an der Reihe wären, am Samstag, dem 27. Dezember, nachgeholt.

 

Die Abholung am Mittwoch, dem 31. Dezember, findet wie üblich statt, nach Neujahr hingegen kommt die Kreismüllabfuhr in allen betroffenen Orten einen Tag später.

 

Die feiertagsbedingten Änderungen sind auch im Abfallkalender 2014 nachzulesen.




13/12 2014:
Neues zu den Abfallgebühren 2015

(v) In seiner Sitzung im November hat der Kreistag die Änderungssatzung beziehungsweise Neufassung der Abfall- und der Abfallgebührensatzung beschlossen sowie die Gebührenkalkulation für 2015 gebilligt. In Kürze werden die aktuellen Satzungen im Amtsblatt veröffentlicht und sind dann auch im Internet unter www.landkreis-osterode.de abrufbar.

 

Insbesondere für gewerbliche Abfallerzeuger sind die jeweiligen Satzungen von Interesse. Die sogenannten Hausmüllgebühren sinken im Übrigen um durchschnittlich 5,7 %. Nahezu alle Gebühren für die Ablagerung von Abfällen auf der Kreismülldeponie Hattorf am Harz werden nach 2014 erneut sehr deutlich gesenkt.




04/12 2014:
Neue Veröffentlichungen zur Abfallwirtschaft 2015

(v) In diesen Tagen wird ein umfangreiches Informationspaket – nämlich der Abfallkalender 2015 und die Broschüre „Abfallinformation 2015“ – flächendeckend im Landkreis Osterode am Harz verteilt. Alle wichtigen Termine für die verschiedenen Entsorgungsangebote wie Grünabfallsonderdienst, Restabfall- und Wertstoffabholung (bis Januar 2016) sind dabei im Abfallkalender enthalten. Am besten markiert man sich die wichtigen Termine für den eigenen Wohnort farbig, dann ist alles gut im Blick.

 

Besonders wichtig ist der Abfallkalender gleich im Januar, denn er enthält die Standplätze und Abholzeiten der Weihnachtsgrünsammlung. Dabei wird nach wie vor jeder Ort angefahren, und zwar an den Samstagen 10. und 17. Januar.

 

Die Broschüre „Abfallinformation 2015“ beinhaltet nützliche Hinweise, z.B. zur Wertstofftrennung, zum Sperrabfallsystem, zu den Abfallbehältern, und einiges mehr, so auch die Termine für die mobilen Schadstoffsammlungen. Die hintere Umschlagseite besteht aus den Abrufkarten für Sperrabfall sowie für gelbe Wertstoffsäcke und -kartons. Auch die wichtigsten Abfallgebühren sind natürlich abgedruckt.

 

Mit den Veröffentlichungen werden schon viele Fragen zur Abfallwirtschaft im Landkreis beantwortet, sie sollten daher sorgfältig aufbewahrt werden. Wer bis zum Jahresanfang keine Unterlagen erhalten hat, kann sich beim Abfalltelefon unter 05522 960-777 melden oder sich entsprechende Exemplare bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen – hier meist in den Bürgerbüros – sowie direkt bei der Kreisverwaltung abholen. Alle Informationen sind darüber hinaus auch in Kürze im Internetangebot des Landkreises abrufbar.




03/12 2014:
Geflügelpest: Hinweise an Geflügelhalter


(v) In einem Putenmastbestand in Mecklenburg-Vorpommern ist am 6. November die Geflügelpest mit dem hochpathogenen Influenzavirus des Subtyps H5N8 ausgebrochen. Bis zum Ende November gab es in den Niederlanden und im Vereinigten Königreich insgesamt fünf weitere Ausbrüche von Geflügelpest in Hühner- und Entenhaltungen. Am 17. November wurde im Rahmen des verstärkten Wildvogel-Monitorings in Mecklenburg-Vorpommern auf der Insel Rügen das Virus des gleichen Subtyps bei einer Krickente nachgewiesen. Damit ist die Möglichkeit einer Einschleppung des Virus in Nutzgeflügelbestände über Wildvögel gegeben.

 

In Niedersachsen wurde noch kein Nachweis des Influenzavirus des Subtyps H5N8 geführt. Bisher sind keine Erkrankungen von Menschen, die dem neu aufgetretenen Subtyp H5N8 ausgesetzt waren, bekannt geworden. Eine Bedrohung der menschlichen Gesundheit bei Kontakt mit Geflügel oder Verzehr von Geflügelfleisch wird als sehr gering angesehen.

 

Der Landkreis Osterode am Harz ruft alle Geflügelhalter zu erhöhter Wachsamkeit auf. Zur Verhinderung einer Einschleppung der Geflügelpest durch Wildvögel sind sogenannte „Biosicherheitsmaßnahmen“ unbedingt zu beachten. Diese sind gemäß Geflügelpestverordnung vorgeschrieben.

 

Dazu gehört, dass bei der Freilandhaltung von Geflügel sichergestellt ist, dass Geflügel nur an Stellen gefüttert wird, die nicht für Wildvögel zugänglich sind. Das Geflügel darf nicht mit Oberflächenwasser getränkt werden, zu dem Wildvögel Zugang haben. Außerdem müssen Futter und Einstreu so gelagert werden, dass es für Wildvögel nicht zugänglich ist. Gleiches gilt auch für Gegenstände wie z.B. Mistgabeln, Eimer und dergleichen, mit denen das gehaltene Geflügel in Berührung kommen kann.

 

Dies ist sehr wichtig, da Ausscheidungen infizierter Wildvögel zur Verbreitung des Geflügelpestvirus beitragen können! Jeder Geflügelhalter ist verpflichtet, die vorgeschriebenen vorbeugenden Schutzmaßnahmen einzuhalten. Darüber hinaus sollte jeglicher Personenkontakt mit dem Geflügel, den Ausläufen und Stallungen möglichst geringgehalten werden, um Virus-Verschleppungen z. B. über Schuhwerk zu vermeiden. Ein Geflügelpest-Ausbruch hat die Tötung einer großen Zahl von Tieren sowie erhebliche wirtschaftlichen Verluste zur Folge.

 

Die Haltung von Geflügel, auch wenn es sich um eine reine Hobbyhaltung einiger weniger Tiere handelt, ist stets beim Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz der Kreisverwaltung anzuzeigen. Dies gilt grundsätzlich und unabhängig vom derzeitigen Geflügelpestgeschehen.

 

Sollten in einem Geflügelbestand vermehrt Todesfälle auftreten, ist zur Ursachenabklärung unbedingt sofort das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz unter Tel. 05522 951-061 zu informieren.




03/12 2014:
Verwaltungsgericht: Auch die Abfallgebühren 2013 sind rechtmäßig

(v) Die Kalkulation der Abfallgebühren 2013 sowie die entsprechende Gebührensatzung sind rechtmäßig. Die Klage eines Kreiseinwohners aus Bad Grund wurde kürzlich mit dieser Begründung vom Verwaltungsgericht Göttingen abgewiesen.

 

Diese Entscheidung wird von der Kreisverwaltung mit Zufriedenheit zur Kenntnis genommen. Sämtliche von Klägerseite vorgebrachten Argumente hat das Gericht verworfen. In vorausgegangenen Gerichtsverfahren hatte das Gericht tiefer gehende Begründungen und Nachweise bezüglich der Aufteilung der Deponiekosten, der Herleitung des kalkulatorischen Zinssatzes, der grundgebührenfähigen Kosten und der Ansatzfähigkeit und differenzierten Aufteilung von Unterdeckungen eingefordert. Dieser Forderung sei der Landkreis auch in der Kalkulation 2013 überzeugend nachgekommen. Das Verwaltungsgericht betont in seiner Urteilsbegründung, dass die Gründe, welche in Vorjahren zur Nichtigkeit der Abfallgebührensatzung geführt hatten, vollständig beseitigt seien.




02/12 2014:
Neuer Qualifizierungskurs „Kindertagespflege“ ab Februar 2015

(v) Ein neuer Kurs zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen startet am 10. Februar 2015 in den Räumen der Kreisvolkshochschule Osterode am Harz. Der Kurs umfasst insgesamt 160 Stunden sowie zusätzlich die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs am Kleinkind und der Hospitation bei einer erfahrenen Tagespflegeperson. Der Kurs wird vom Kinderservicebüro des Landkreises Osterode am Harz und der Kreisvolkshochschule Südniedersachsen gGmbH organisiert. Dozentin des Qualifizierungskurses Kindertagespflege ist Monika Friedhoff.

 

Das Kinderservicebüro lädt Kursinteressierte am Dienstag, dem 9. Dezember, um 18 Uhr zu einem Informationsabend in den Sitzungssaal des „Alten Rathauses“ in Wulften, Anger 1, ein. Mitarbeiterinnen des Kinderservicebüros und Kursleiterin Monika Friedhoff werden über Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für die Tätigkeit als Tagespflegeperson sowie Kursablauf und -inhalte informieren. Auch die Kurstermine werden mitgeteilt.

 

Eine rechtzeitige Anmeldung zum Informationsabend wird erbeten. Dafür und für Fragen und Informationen steht Iris Meister vom Kinderservicebüro, Tel. 05522 960-229, gerne zur Verfügung.






Dipl. Ing. Giesecke


TUI ReiseCenter, Am Schilde

Weißes Roß

Elektro-Hammer